O2

Endstation Auschwitz

Philomena Franz. 92-jährig. Eine der letzten Überlebenden aus dem Konzentrationslager Auschwitz erzählt. Zitate aus ihrem Buch: „Ich war Häftling Nr 10550. Eingesperrt im Stehbunker. Sonderzelle. Ohne Licht. Völlig isoliert. Unbändiger Hass. Im Stehbunker kommt ein Engel zu mir. Gott gib mir Gelassenheit, hinzunehmen, was ich nicht ändern kann. Die Gaskammern und Verbrennungsöfen unmittelbar vor mir. Noch heute höre ich manchmal im Traum dieses Geschrei, dieses Weinen der Kinder nach ihrer Mutter. Die Asche der Verbrannten mussten wir auf Lastwagen schaufeln. Lieber Gott, warum lässt du das zu? Ich entscheide mich für Vergebung statt Hass!“
Serienbild

Endstation Auschwitz

Philomena Franz. 92-jährig. Eine der letzten Überlebenden aus dem Konzentrationslager Auschwitz erzählt. Zitate aus ihrem Buch: „Ich war Häftling Nr 10550. Eingesperrt im Stehbunker. Sonderzelle. Ohne Licht. Völlig isoliert. Unbändiger Hass. Im Stehbunker kommt ein Engel zu mir. Gott gib mir Gelassenheit, hinzunehmen, was ich nicht ändern kann. Die Gaskammern und Verbrennungsöfen unmittelbar vor mir. Noch heute höre ich manchmal im Traum dieses Geschrei, dieses Weinen der Kinder nach ihrer Mutter. Die Asche der Verbrannten mussten wir auf Lastwagen schaufeln. Lieber Gott, warum lässt du das zu? Ich entscheide mich für Vergebung statt Hass!“

Thema Referent Datum Wiedergabe
Endstation Auschwitz - Talk mit Philomena Franz Philomena Franz 05.07.2015